Zweifellos romtreu

Katholisch? Logisch!

Cathwalk publizierte einen Aufruf, sich an die Seite des Heiligen Vaters zu stellen. Ich habe diesen Aufruf unterzeichnet, obwohl ich anders formuliert hätte und die Kritik an dem Aufruf nachvollziehen kann, obwohl er mit einem Grammatikfehler betitelt ist und obwohl ich die Dubia gegenüber dem päpstlichen Schreiben Amoris Lætitia nachvollziehen kann – nicht aber den öffentlichen Umgang damit.

Ja, die Grammatik. [Edit: der Grammatikfehler wurde inzwischen von Cathwalk berichtigt, vielen Dank!] Liebe Cathnet-Redaktion: sine dubia heißt „gewähre Zweifel“. Im Folgenden werdet Ihr merken, daß ich das tue. Gemeint war von Euch aber: sine dubiis – ohne Zweifel. Ich habe ohne Zweifel unterschrieben. Meine Gründe lege ich hier dar.

Die von den Kardinälen Caffarra, Meisner, Brandmüller und Burke vorgelegten Dubia sind ein kirchlicherseits erlaubtes Vorgehen, und ich selbst verstehe nicht, warum der Heilige Vater nicht einfach darauf geantwortet hat. Damit hätte er nämlich klarstellen können, daß Amoris Lætitia vollkommen auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 426 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s