Einen Beitrag zum Klimaschutz leisten

„fasten your food“: Kirchliche Jugendarbeit der Diözese bringt Aktionsheft zur CO2-Fastenaktion heraus

fasten-your-food

Viele praktische Tipps, wie sich der CO2-Ausstoß senken lässt, enthält das Aktionsheft „fasten your food“. Copyright: Repro: Markus Hauck (POW)

Würzburg (POW) Die Kirchliche Jugendarbeit (kja) der Diözese Würzburg hat ein Methoden- und Aktionsheft mit dem Titel „fasten your food“ zur CO2-Fastenaktion 2017 herausgebracht. „In der Tat wissen wir alle, wie schwierig es ist, sich schlechte Angewohnheiten wieder abzugewöhnen. Unser Wohlstand hat ein Maß erreicht, das es uns schwer macht, sich von Teilen dessen wieder zu verabschieden“, schreibt Bischof Dr. Friedhelm Hofmann im Vorwort des Hefts. Deswegen sei es umso bewundernswerter, wenn gerade Jugendliche, die es gar nicht anders kennen würden, sich auf die Suche nach einem verträglichen Lebensstil machten.

Das Heft informiert unter anderem über die Herstellung tierischer Produkte, die Auswirkungen des Klimawandels und den Transport von Nahrungsmitteln. Außerdem werden Aktionsideen und Spiele für Kinder- und Jugendgruppen zur Fastenzeit sowie Rezepttipps für gesunde Gerichte mit saisonalen und regionalen Produkten vorgestellt. In dem Spiel „Saisonkalenderpuzzle“ gilt es zum Beispiel herauszufinden, welche Obstsorten in welchen Monaten in Deutschland Saison haben. Die Aktion „Eat in“ ruft zu einer bewussten, nachhaltigen Ernährung durch den Verzehr von regionalen und saisonalen Produkten auf. Die im Heft enthaltenen Rezepte sind vegetarisch oder vegan. Neben Kochanleitungen für vegane Bratlinge, eine Kürbiscreme-Suppe oder fruchtige Smoothies wie den „Gute-Laune-Drink“ gibt es für den süßen Hunger unter anderem Rezeptvorschläge für den „Apfel-Beeren-Crumble“ und einen „Schwedischen Schokoladenkuchen“.

Die Materialien richten sich unter anderem an Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen, außerdem an Jugendgruppen, Verbände und Pfarrgemeinden. Sie sollen dazu anregen, die im Heft vorgeschlagenen Aktionen selber durchzuführen und damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten, heißt es von den Organisatoren im Vorwort des Hefts. Das Heft entstand in Kooperation von kja, dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) sowie der KjG-Umweltstation.

Die CO2-Fastenaktion wurde 2008 von dem damaligen Diözesanjugendpfarrer Thomas Eschenbacher ins Leben gerufen. Im ersten Jahr stellte ein Team erstmals Tipps zusammen, wie man im Alltag bei Strom, Heizung, Mobilität und Ernährung CO2 einsparen kann. So wurde zum Beispiel im Jahr 2010 unter dem Motto „Licht aus!“ am Würzburger Kiliansdom, am Würzburger Käppele und vielen weiteren Kirchen für eine Nacht das Licht ausgeschaltet. Im Jahr darauf lockten die Organisatoren mit einem sogenannten „Carrotmob“ mehr Kunden in den Weltladen in der Plattnerstraße. 2015 wurde das Konzept der CO2-Fastenaktion überarbeitet, sodass nun jedes Jahr ein Aktionsheft erscheint, das Informationen zu einem umweltbezogenen Thema aufbereitet und Ideen für Aktionen zur Fastenzeit gibt.

Quelle: http://www.aktuell.bistum-wuerzburg.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s