Ein Jahr nach der Begegnung von Papst Franziskus und Patriarch Kyrill in Havanna

Schweizer Bischöfe bieten Plattform zum Dialog

papst-franziskus-patriarch-kyrill_fullview

Die Schweizer Bischofskonferenz lädt am Sonntag, 12. Februar ein zu einem besonderen ökumenischen Anlass von internationaler Reichweite. Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rats für die Förderung der Einheit der Christen, und Metropolit Hilarion, Präsident des Departements für kirchliche Aussenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, sprechen an einer öffentlichen Veranstaltung in der Aula Magna der Universität Freiburg über die fortgesetzte Annäherung der beiden Kirchen in Dialog und Zusammenarbeit. 

Anlass zu dieser Begegnung bietet das historische Ereignis, das vor genau einem Jahr stattfand: Am 12. Februar 2016 trafen sich in Havanna zum ersten Mal die Oberhäupter der katholischen und der russischen orthodoxen Kirche, Papst Franziskus und Patriarch Kyrill. Für die Organisation des Treffens zum Jahrestag der Begegnung auf Kuba zeichnet das Institut für Ökumenische Studien der Universität Freiburg (Schweiz) im Auftrag der Bischofskonferenz verantwortlich.

Nach der Unterzeichnung der „Gemeinsamen Erklärung“ in Havanna sagte Papst Franziskus: „Wir sprechen miteinander als Brüder, wir haben dieselbe Taufe, wir sind Bischöfe. Wir wissen: Die Einheit wird erreicht, indem wir uns gemeinsam auf den Weg machen“. Die Schweizer Bischofskonferenz betrachtet das Treffen von Metropolit Hilarion und Kardinal Koch als eine Etappe auf dem Weg zum anspruchsvollen Ziel der kirchlichen Einheit.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s