Künstlerinnen für Gott: Das Kloster Thyrnau

Vor dem Tag des geweihten Lebens am 2. Februar gibt es einen Einblick in das Klosterleben in St. Josef in Thyrnau: Hier betreiben die Schwestern seit jeher eine Paramenten- und Fahnenstickerei.

Früher bestellten sie ihre eigenen Felder und hielten Kühe und Schweine. Auch einen Kindergarten gab es einmal im Kloster Thyrnau – ganz unterschiedliche Facetten des Prinzips „Bete und Arbeite“. Eine ganz besondere Arbeit führen die Schwestern von St. Josef bis heute fort: die Paramenten- und Fahnenstickerei. Eine kunstvolle Tätigkeit, die man sonst fast nirgendwo mehr findet. Der Film zeigt mehr:

Quelle: http://www.bistum-passau.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s