Schutz des Einzelnen ist in Afghanistan nicht gegeben

Erzbistum Köln – Kardinal Woelki – Ökumenische Erklärung

Düsseldorf. Angesichts der erfolgten Abschiebungen nach Afghanistan erklären Landessuperintendent Dietmar Arends (Lippische Landeskirche), Präses Annette Kurschus (Evangelische Kirche von Westfalen), Präses Manfred Rekowski (Evangelische Kirche im Rheinland) und Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki am Freitag (16.12.16): „Jeder Asylbewerber hat einen Rechtsanspruch auf eine gewissenhafte Prüfung. Nach Abschluss eines solchen Verfahrens, das nach rechtsstaatlichen Kriterien geführt wurde und nicht zu einem Bleiberecht führt, ist grundsätzlich auch die Möglichkeit von Rückführungen gegeben. Niemand darf aber in eine Krisenregion zurückgeschickt werden, in der lebensbedrohliche Situationen entstehen können. Es muss sichergestellt sein, dass Personen, die abgeschoben werden, in ihrem Heimatland keine Menschenrechtsverletzungen drohen. Die Personen sollten außerdem dabei unterstützt werden, ein Leben für sich und ihre Familien aufzubauen.  Neben diesen allgemeinen Erwägungen sind insbesondere die Rechtsverpflichtungen zu beachten, die die Bundesrepublik Deutschland beispielsweise durch die Genfer Flüchtlingskonvention eingegangen ist. Wir erwarten deshalb, dass dieser Schutz in jedem Einzelfall gewährleistet ist. Bei Abschiebungen in das Bürgerkriegsland Afghanistan ist dieser Schutz nach unserer Auffassung nicht gegeben.“ (PEK161216-Kas)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schutz des Einzelnen ist in Afghanistan nicht gegeben

  1. Schutz des Einzelnen ist in Afghanistan nicht gegeben.

    Schutz des Einzelnen ist in Deutschland nicht mehr gegeben.

    Die Islamisierung schreitet stetig voran.

    Die deutschen Opferzahlen steigen dramatisch an.

    Die echten Opferzahlen werden von der Regierung vertuscht.

    Nur aufgeklärte Fälle werden in der Statistik verzeichnet.

    Die massive Überforderung der Polizei macht eine Aufklärung vieler Fälle unmöglich.

    Absurde Freisprüche finden statt, um die Statistiken zu frisieren.

    Viele Anzeigen gegen kriminelle Migranten werden von der Polizei nicht mehr aufgenommen.

    Der Rechtsstaat gerät aus den Fugen.

    Deutsche sind zunehmend gefährdet und werden zu Freiwild für Islamisten.

    Wohin sollen wir nun fliehen?

    Welches Land ist bereit deutsche Flüchtlinge aufzunehmen?

    Saudi Arabien?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s