Erzbischof Schick gratuliert Papst Franziskus zum 80. Geburtstag

Besondere Verbindung des Erzbistums Bamberg mit dem Heiligen Vater

Bamberg. Erzbischof Ludwig Schick hat Papst Franziskus im Namen der Erzdiözese zum 80. Geburtstag gratuliert und dabei die enge Verbundenheit  des Bistums Bamberg mit dem Heiligen Vater betont.  So werde jährlich zum Jahrestag der Papstwahl in der Kathedrale der Papstsonntag gefeiert und besonders für den Papst gebetet. Auch das Grab von Papst Clemens II., dem einstigen Bamberger Bischof Suidger, hinter dem Bischofsstuhl im Bamberger Dom, erinnere an die Verbundenheit mit dem Nachfolger Petri, schreibt Schick in einem Gratulationsbrief.

Der Erzbischof weist dabei auch auf die Verbindung von Franziskus ins Erzbistum Bamberg hin: 1986 verbrachte er zwei Monate in Rothenburg ob der Tauber. Vor wenigen Tagen wurde dort eine Gedenktafel mit der Inschrift enthüllt: „Vom 4. August bis zum 2. Oktober 1986 lebte der argentinische Jesuit und Priester Jorge Mario Bergoglio als Student am Goethe-Institut in Rothenburg ob der Tauber, um hier während eines Studienaufenthaltes Deutsch zu lernen. Am 13. März 2013 wurde er zum Papst gewählt; er trägt den Namen Franziskus.“

Schick wünschte im Namen aller Gläubigen im Erzbistum dem Papst für viele weitere Lebensjahre Gottes reichen Segen: „Möge der gute Gott Ihnen weiterhin eine stabile Gesundheit schenken und Sie noch viele Jahre im Dienst des obersten Hirtenamtes der katholischen Kirche erhalten.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s