2.650 Chromebooks für Bildungsarbeit mit Geflüchteten

Durch eine Spende von NetHope und Google.org wird der Zugang zu Bildung für Geflüchtete in Kolping-Einrichtungen einfacher.

Die beiden Spender sind überzeugt, dass der Zugang zu Informationen im Netz eine wichtige Rolle spielt, um Geflüchteten zu helfen, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden und einzuleben. Mit Unterstützung von Google.org startete NetHope deshalb eine Initiative für Geflüchtete in Deutschland. Unter dem Stichwort “Project Reconnect” werden gemeinnützigen Organisationen, die mit Geflüchteten arbeiten, Chromebooks mit Chrome-Geräteverwaltung zur Verfügung gestellt. Ziel von Project Reconnect ist es, Geflüchteten durch den Zugang zu Informations- und Bildungsangeboten dabei zu helfen, ihr Leben wieder aufzubauen.

Auch das Kolping-Netzwerk für Geflüchtete hat 2.650 Chromebooks zur Verfügung gestellt bekommen. Diese werden in Kolping Bildungsunternehmen, Kolping Jugendwohneinrichtungen und in Diözesanverbänden und bei Kolpingsfamilien für die Bildungsarbeit mit Geflüchteten verwendet. Dabei werden die Angebote vielfältig und kreativ sein. Derzeit werden die Geräte ausgeliefert und in Betrieb genommen.

Weitere Informationen: http://reconnect.nethope.org/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s