Berlin: Exerzitienzentrum St. Vinzenz wird eingeweiht

Am 11. Dezember 2016, 18.00 Uhr, weiht Erzbischof Dr. Heiner Koch auf dem Hof der St. Elisabeth-Kirche das neue Exerzitienzentrum St. Vinzenz ein. Betrieben wird das geistliche Zentrum mit Gruppenräumen und Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 30 Personen ab Frühjahr 2017 von den indischen Vinzentinern, die in St. Clemens (Anhalter Bahnhof) bereits ein geistliches Zentrum etabliert haben. Das Gebäude aus dem Jahr 1911 wurde ursprünglich als Waisenhaus gebaut und beherbergte bisher die unterschiedlichsten Gruppen. In den letzten Jahren wurde es als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Es gehört zur Elisabeth-Kirche, die als eine der wenigen Kirchen in Berlin den 2. Weltkrieg im Wesentlichen unbeschadet überstanden hat. Das Erzbistum Berlin, das Bonifatiuswerk Paderborn und vor allem die Kirchengemeinde St. Matthias als Eigentümer haben die Geldmittel für die neue Nutzung zur Verfügung gestellt, damit an diesem Ort geistliches Leben aufblühen kann.

Erzbischof Koch begrüßt dieses Zentrum ausdrücklich: „Es steht für einen geistlichen Aufbruch in Berlin und fügt sich gut ein in unseren Prozess ,Wo Glauben Raum gewinnt‘, der die Menschen wieder mehr mit der Frage nach Gott in Berührung bringen will.“ Den Vinzentinern, die in Berlin seit mehr als einem Jahrzehnt wirken, wünscht er „Wachstum im Heiligen Geist, natürlich auch ihren Mitarbeitern und allen, die zu den Exerzitien kommen“. Pater Superior Dr. George Arackal VC, Provinzial der Vinzentinerprovinz St Joseph, ist dem Erzbistum Berlin, dem Bonifatiuswerk  und der Pfarrei St. Matthias dankbar für einen solchen Ort, um die Arbeit, die in St. Clemens begonnen wurde, zu vertiefen: „Wir sind aus Indien nach Berlin gekommen, um den Menschen hier die Freude und den Frieden des katholischen Glaubens zu bringen. Die Welt weiß, dass besonders in Berlin um die Seele der Menschheit gerungen wird. Hier wollen wir uns engagieren. Wir werden alles tun, um die Bedürftigen zu erreichen.“

Zielgruppe des neuen Zentrums, das auch der Erzdiözese für Exerzitien und Besinnungstage zur Verfügung steht, sind insbesondere Jugendliche und junge Familien mit Kindern, Menschen, die auf der Suche nach Gott sind, die an Leib und Seele verletzt sind oder die ihren Glauben verloren haben. St. Vinzenz wird ein ausgedehntes Exerzitien-, Vortrags- und Seminarprogramm auch in verschiedenen Sprachen anbieten. Der Mensch mit seinen Nöten und Bedürfnissen steht im Vordergrund. Auch Menschen, die finanziell nicht so gut gestellt sind, soll eine Teilnahme an Exerzitien ermöglicht werden.
Die ersten Exerzitien mit Pfarrer Peter Meyer sind vom 02. – 05. März geplant.

Webseite:  www.haus-st-vinzenz-berlin.de 
Email: info@haus-st-vinzenz-berlin.de
Infos/Ansprechpartner: Sabine Denner 030 26931466 oder 0151 16560499
Zur Geschichte: http://www.st-matthias-berlin.de/kirchen/st-elisabeth-2/st-elisabeth.html

Quelle: Stefan Förner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s