Maximilian Krah tritt aus der CDU aus: „Es ist vorbei. Der Kampf ist aussichtslos“

hp-mkrah

Paukenschlag in Dresden: Dr. Maximilian Krah gab heute seinen Austritt aus der CDU bekannt und fordert gleichzeitig (noch) aktive CDUler auf, ihm zu folgen. Wir drucken seinen Aufruf ungekürzt ab.

CDU-AUSTRITT. ZEIT ZU GEHEN.

Die Idee der Christdemokratie ist bestechend: demokratische Willensbildung, durch die christliche Ethik moderiert. Ergänzt um bürgerliche Tugenden, entstand eine politische Bewegung, die selten hip, stylish und trendy, aber zumeist vernünftig, moderat und ausgleichend war. Die Christdemokratie hat es mit diesem Programm vermocht, die verschiedenen politischen und ökonomischen Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte so zu integrieren, dass sie für die Entwicklung des Landes oft bereichernd, selten schädlich wurden. Sie war zumeist Motor einer kontinuierlichen Entwicklung, zumindest aber kleineres Übel.

Nun ist die CDU das Übel. Es begann bereits 2011 mit einer Energiewende, bei der rot-grüne Politik nicht abgemildert und ökonomisch unschädlich gemacht, sondern sogar noch verschärft und der mittelfristige Ausstieg durch eine Flucht aus der Kernenergie ersetzt wurde. 2013 ließ sich die CDU sozialpolitische Forderungen der SPD in einem Ausmaß in den Koalitionsvertrag diktieren, wie es dem Wahlergebnis nicht gerecht wurde. Gefolgt von dem Versenken von Milliarden deutscher Steuergelder in Griechenland, um ein Land im Euro zu halten, das dafür offensichtlich nicht fit ist.

Das alles war aber nur ein Vorgeschmack auf die Entscheidung, eine unkontrollierte, millionenfache Masseneinwanderung zuzulassen, hauptsächlich von gering qualifizierten jungen Männern aus islamischen Staaten.

Nach ihrem Grundsatzprogramm und ihrem Anspruch will die CDU konservative, liberale und christlich-soziale Strömungen unter einem Dach vereinen. Diese „Willkommenspolitik“ aber ist nicht konservativ, weil sie das Recht bricht und unsere Gesellschaft kulturellen, sozialen und ökonomischen Verwerfungen aussetzt. Sie ist nicht liberal, weil sie in unser freies, offenes Land rückständige bis mittelalterliche Wertvorstellungen, Frauen- und Gesellschaftsbilder importiert. Sie ist nicht einmal christlich oder sozial, weil sie Schutz und Hilfe nicht denen gewährt, die sie am nötigsten brauchen, sondern denen, die die stärksten Ellenbogen haben, um sich nach Deutschland durchzuschlagen – und das Geld, den Schlepper zu bezahlen.

Deutschlands Charakter als europäisches, liberales, friedliches Land steht auf dem Spiel. Es ist auf dem Weg, unsicherer, ärmer, unsolidarischer und rückständiger zu werden. Die Verantwortung für diese Politik und alle ihre Konsequenzen liegt letztlich allein bei der CDU und ihrer Vorsitzenden Angela Merkel, die diese Politik durchgesetzt hat.

Die Wähler haben das verstanden. Die CDU verliert mittlerweile bei jeder Landtagswahl, meist dramatisch. Sie liegt in Mecklenburg-Vorpommern hinter der AfD, ist in ihrem Stammland Baden-Württemberg nur mehr Juniorpartner der Grünen und erreicht in den Metropolen keine 20 Prozent mehr.

Die Mitgliederbasis der CDU ist nach wie vor intakt; es sind viele engagierte, aktive und großmütige Parteifreunde, die der Partei treu bleiben, weil sie die Chance sehen, innerhalb der CDU etwas zu verändern. Durch die Übernahme von Parteiämtern, Kandidaturen zu Parlamenten und öffentliche Stellungnahmen, so denken sie, lässt sich der verhängnisvolle Kurs korrigieren und die Idee der Christdemokratie retten. Diese Bemühungen sind aller Ehren wert.

Aber sie sind aussichtslos. Die Masse der Funktionäre ist von der Mitgliederbasis wie vom Volk völlig entkoppelt. Diese Funktionäre orientieren ihre Politik an den politischen und medialen Eliten statt an denen, die zu repräsentieren sie gewählt sind. Neun Minuten Standing Ovations für Angela Merkel auf dem letzten Bundesparteitag waren ein Aufstand der Funktionäre gegen die Basis.

Mit ihnen und mit dieser Bundesvorsitzenden wird es keinen Kurswechsel geben. Sie ignorieren, dass die CDU eine Wahl nach der anderen verliert. Sie ignorieren, dass die europäischen Nachbarn und Partner sich von Deutschland abwenden. Sie ignorieren, dass die Schwesterpartei CSU diese desaströse Migrationspolitik nicht mitträgt. Wenn aber weder das Volk noch die europäischen Partner und auch nicht der bayerische Ministerpräsident eine Korrektur herbeizuführen vermögen, wie soll es dann den einzelnen Mitgliedern gelingen?

Mit der Entscheidung der Bundesvorsitzenden, trotz der Wahlergebnisse in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin an ihrer Politik der offenen Grenzen festzuhalten und Obergrenzen für Zuwanderung abzulehnen, muss jedem, der aus christdemokratischer Überzeugung und demokratischem Patriotismus in der CDU für eine andere Politik streitet, eines klar sein: Es ist vorbei. Der Kampf ist aussichtslos. Er ist nur mehr ein Feigenblatt für eine Politik, die seinen Werten und Interessen widerspricht.

Es ist Zeit, zu gehen.

KathStern-Kommentar 

Maximilian Krah ruft das CDU-Volk zum Exodus auf. Er ist es leid, als konservativer Don Quixote weiter gegen die Windmühlen zu kämpfen. Der Jurist repräsentierte nicht nur den konservativen Flügel in der Union, sondern auch den wirtschaftlichen – und den christlichen. Es bleibt ein reiner Kanzlerwahlverein, der sich jedweden Profils entledigt hat. Der Abgang einer kantigen Persönlichkeit wie dieser ist nur das Symbol der Dekadenz einer Partei, die sich im Wesentlichen entkernt hat. - Ein Kommentar von Marco F. Gallina.
Advertisements

68 Gedanken zu “Maximilian Krah tritt aus der CDU aus: „Es ist vorbei. Der Kampf ist aussichtslos“

  1. Wessen geniale Idee war es eigentlich gewesen Angela Merkel, alias IM Erika, eine hardcore Kommunistin und Feindin aller westlichen Werte, Agentin für Infiltration und Agitation, Antagonistin des Kapitalismus, Gegnerin der freien Marktwirtschaft, Befürworterin der Frankfurter Schule, in die CDU zu integrieren? Wer das zu verantworten hat, ist ein Fall für den Psychiater.

    Nun schmiert die CDU ab, das alte Feindbild der SED. War das denn nicht von Anfang an genau die Absicht von IM Erika gewesen, das bürgerliche Deutschland und mit ihm alles bürgerlich Konservative zu zerstören? Nur ein Narr würde glauben die alte Kämpferin der FDJ habe sich geändert – sie hat es nicht.

    Schon erstaunlich wie lange die noch verbliebenen Bürgerlichen der CDU gebraucht haben, um das zu kapieren: Einmal Kommunistin, immer Kommunistin.

    Man muss es neidlos zugeben, die Spätrache Erich Honeckers hat grossartige Arbeit geleistet, die DDR-Wunderwaffe im Hosenanzug hat mehr vom alten Deutschland zerstört, als ein sowjetischer Atomschlag dies vermocht hätte.

    Bei einem russischen Atomschlag hätte man wenigstens noch zurückschlagen können, aber bei wem soll man sich denn nun revanchieren?

    Mein Kompliment Erich, Du bist genial.

    Gefällt 8 Personen

    • Die SCHOENE HEILE WELT ist am Endziel angelangt, Nichts geht mehr!
      Nun versucht man es mit Betruegereien, Falschmeldungen usw.
      Gestern habe ich mir die VW GESCHICHTE angesehen in mehreren Videos oder Filmaufnahmen. Von Adolf bis Zetsche ( ja, ist Absicht diese Name).WEITER, SCHNELLER, PROTZIGER. In den USA wurde schon immer versucht, die Invasionen auslaendischer Autos zu begrenzen.2009 ging Detroit PLEITE !!
      Also erfand man ABGASNORMEN! Es ist doch logisch, dass auf der Rolle weniger Abgase entstehen als auf der Strasse!! (WIDERSTAND)! Da wurde auch in der Schweiz geprueft und erstaunlicherweise hatten alle Fahrzeuge, VW Daimler, Citroen auch auf der Strasse hoehere Grenzwerte.
      Na ja, die Rolle leistet weniger Widerstand als die Strasse!!!

      Was macht man, wenn man vor dem Konkurs steht, man sucht Gruende bei den Anderen um diese vom Markt zu draengen. Und genau das wird gemacht und das schon laengere Zeit. Wer hat da wohl den laengeren Atem?

      Gefällt 1 Person

    • Die Frage, wer die FDJ-Trulla in der CDU nach oben gebracht hat, habe ich schon vielen CDU-Mitgliedern, auch Mandatsträgern, gestellt. Eine Antwort gab’s nie. Dabei hatte ich nicht den Eindruck, dass die mir etwas verschweigen. Sie wussten es einfach nicht. Wenn es einer weiß, dann de Maizière, der Hauptagent der US-Finanzbarone.

      Gefällt 1 Person

    • Kanzler Kohl hat sich immer eingebildet, er hätte „sein Mädchen“ entdeckt und gefördert. Dabei hat sie sich damals schon sehr schnell ihren Paten ausgesucht, der sie (nach vorne be)fördern und stärken durfte, um ihn dann letzten Endes im geeigneten Moment auszubooten und zu beerben!
      Es war doch von Anfang an klar, dass diese abgezockte Opportunistin in jedem politischen System Karriere gemacht hätte. Nachdem das SED-Regime sich als zu schwach erwies und auf Dauer nicht haltbar erschien, hat sie sich eben blitzschnell umorientiert und der Partei der neuen Machthaber angeschlossen, um sie dann von innen zu übernehmen.
      Mein erster Eindruck damals: nicht im Geringsten anders als ein neuer Kohl – nur eben (fast) weiblich!

      Gefällt 1 Person

    • Der Westen, hat die DDR nicht Wiedervereint sondern Ausverkauf betrieben. (Treuhand) Die Wiedervereinigung ist erst abgeschlossen, wenn jeder Ostdeutsche aus dem Grundbuch verschwunden ist. Demzufolge, finde ich Honeckers Rache nur gerecht.

      Gefällt mir

  2. Bei einem russischen Atomschlag hätte man wenigstens noch zurückschlagen können – mit was denn. Zum Austritt sei eines gesagt es gibt ein schönes Wort „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“ . Ich bin kein CDU Mensch – nie gewesen und werde es auch nie sein aber wer Menschen – die an unsere Tür klopfen und Hilfe brauchen – rauswirft hat das C in der CDU nicht verstanden.

    Gefällt 1 Person

    • Diese Menschen hatten zwischen 2-7 mal die Möglichkeit an Türenn zu klopfen und um Hilfe zu beten. Haben sie aber nicht. Sie zogen es vor nach Deutschland weiter zu wandern. Man darf fragen warum sie das taten? Am Klima und der kulturellen Nähe zu Deutschland kann es nicht gelegen haben. Mir scheint,Sie können der Argumentation des Herrn Krah nicht so ganz folgen. Keiner der hier Eingeströmten ist vor Krieg und Tod geflohen,keiner von denen ist „legal“ eingereist (die „Handvoll“ ausgenommen die die Bundesmarine aus dem Mittelmeer gefischt hat),man hat sogar geltendes Recht gebrochen um sie einwandern zu lassen. Wer diesen Leuten -meist gutsituierte,junge Männer- in Massen den Zugang in unser Sozialsystem gewährt,aber gleichzeitig Menschen -die körperlich nicht in der Lage sind oder nicht die finaziellen Mittel für eine „Flucht“ durch halb Europa haben- sterben oder in Lagern dahinsiechen zu lassen,DER hat das „C“ in der CDU nicht verstanden. Traurig dass es nach wie vor solche naiven Menchen hier gibt wie Sie,die das eigentliche Desaster vor lauter „refugees welcome“-Geklatsche gar nicht wahrhaben wollen oder unfähig sind es zu erkennen.

      Gefällt 6 Personen

    • Vermutlich sind Sie dann eine Wählerin der Grünen, wie viele Frauen. Für Sie zählen Emotionen mehr als Realität und Realpolitik. Sie können schon seit Jahren jeden beliebigen Menschen helfen der sich außerhalb Deutschlands befindet, das Aufenthaltsgesetz gibt Ihnen die Möglichkeit dafür. Ich frage mich warum machen Personen wie Sie das bisher nicht machen, vielleicht weil Sie es sich nicht leisten könner dafür finanziell zu bürgen? Es ist pure Heuchelei die dafür anfallende Kosten allen, auch denen die anderer Meinung sind, aufzuladen und sich dann an der eigenen Humanität zu ergötzen. Allein in Afrika gibt es 800 Mio junge Menschen, wäre es nicht auch christlich diesen allen, wie Ihren Kindern, die gleichen Möglichkeiten zu bieten?

      Gefällt 1 Person

    • „aber wer Menschen – die an unsere Tür klopfen und Hilfe brauchen“

      Um hier unter mehrfachen Identitäten Sozialbetrug zu begehen, hungerstreiken, spucken, pöbeln, antanzen, rauben, ficki-ficki machen und ihre Unterkünfte abfackeln, haben Sie noch in Ihrem Satz vergessen.

      Gefällt 1 Person

    • Auch um den Preis der Vernichtung des
      Des deutschen Volkes und in Folge auch
      Europas nein und nochmals nein .
      Maximilian krah hat seinen Austritt mehr
      Als ausreichend begründet.Und er hat recht
      A.Merkel hat ihren Eid klar gebrochen.
      Schaden vom Volke abwenden.Merkel muss
      Abgesetzt werden. Und die Invasion stoppen.

      Gefällt 1 Person

    • 1.Nach UN Reglen ist man kein Flüchtling mehr sobald man ein anderes Land betritt oder ein UN Lagger-das kann auch im eigenen Land sein.
      2.Wer lügt hat keinen Anspruch auf Asyl-sicherlich glauben sie aber das 80% der Leute ihren Pass verloren haben,ihr Handy aber nicht.Ist klar!Sogar die Syrer sagten in diversen TV Int. das die meisten keine Syrer seien sich aber dafür asugeben.
      3.Die meisten sind kräftige junge Männer-auch aus Syrien kamen viel Kriegsverbrecher nach Europa.Einer wurde in Schweden gar als Vorzeigemoslem im TV dargestellt der dazu dort noch aufrief mehr Asylanten reinzulassen-dann sah sich jemand sein fb Profil an wo er mit einem abgeschnittenen Kopf in der Hand posierte.
      4.Glauben sie das jemand der hier im Heim Christen und Jesiden unterdrückt und angreift ein Recht auf Asyl haben sollte?

      Gefällt 1 Person

    • Liebe Veronika, mir fehlt bei unseren verantwortlichen Politikern das Unterscheidungsvermögen, wer Hilfe braucht und wer nicht. Ein Beispiel: meine Töchter zwischen 10 und 17 müssen, um zum Bahnhof zu gelangen, durch den Stadtpark. Der ist inzwischen permanente Residenz von Flüchtlingen, die dort den ganzen Tag verweilen. Nachdem diese Gruppe von meist 40 jährigen Männern meinen Töchtern unverblümt so im Vorbeigehen Analsex anbieten, können wir sie da nicht mehr alleine durch den Park lassen, wir müssen uns mit anderen Eltern organisieren und Fahrgemeinschaften bilden – hier in einer mittelgroßen Stadt in Baden-Württemberg. Benehmen sich so schutzbedürftige Menschen, die Krieg und Terror gerade entkommen sind und dankbar sich integrieren wollen?
      Meine Mädels sind zur Toleranz erzogen aber sie haben inzwischen keine gute Meinung mehr von Flüchtlingen. Ein Freund vor mir ist Flüchtling und ein ganz vorbildlicher Mensch. Er hat selbst zwei Töchter im Alter wie meine Mädels. Man kann nicht pauschalisieren, aber ich sehe nicht nur die Hilfsbedürftigen, sondern eine Reihe Typen, die nicht wissen wie man sich benimmt.

      Gefällt 3 Personen

    • Aber auch mein Haus hinter der Tür hat irgendwann Platzprobleme. Demnach sollte jeder Hausbesitzer wissen, wieviele hilfesuchenden hinein dürfen damit der Hausfriede gewahrt bleibt.

      Gefällt 1 Person

    • Und wer unter anderem Terroristen sowie schwerkriminelle Straftäter wie Vergewaltiger und Kinderschänder (Kinderehen werden heimlich still und leise nicht nur geduldet sondern legalisiert) und Christenmörder ins Land holt und deren Straftaten duldet, vertuscht oder einfach ignoriert, der ist natürlich Vorzeigechrist, guter CDUler und hat genau wie sie das“C“ verstanden.
      Alles klar! Weiter so, Sie und das Merkel schaffen es bestimmt.

      Gefällt 1 Person

    • Diese Leute bitten aber nicht nur um Hilfe ,nein sie treten ungefragt ein und benehmen sich wie die Axt im Walde. Wenn ich Flüchtling aus einem islamischen Land wäre würde ich meiner Frau sofort den verordneten Schleier,- also auch das Kopftuch kurz hinter der Grenze vom Kopf reißen um den Leuten zu signalisieren :-wir wollen Leben wie ihr . Das Gegenteil tun diese Flüchtlinge aber sie fühlen sich als muslimische Invasoren die einen Auftrag erfüllen. Überall sprießen Moscheen aus dem Boden. Das will ich einfach nicht. Würde der Islam anderen Religionen das selbe Recht einräumen das man für sich beansprucht wäre die ganze Diskussion entspannter. Der Islam muss sich ändern nicht wir und schon gar nicht hier !

      Gefällt 2 Personen

    • Es geht nicht darum , das menschen an die Tür klopfen und nach Hilfe suchen, sondern welche menschen. Zum ersten: wusste ich bislang nicht das Syrien über einen so hohen anteil von Farbigen verfügt!
      Zweitens: Wem hilft eine solche haltlose Zuwanderung in Deutschland wirklich? Parteifreunden die überteuerte Immobilien vermieten!
      Drittens: Warum hilft man nicht Zeitnah und vor Ort? Weil sich dadurch keine Profite für gewisse Leute ergeben.
      Frau Lenz ich könnte diese Liste noch fortsetzen, aber seien sie mal ganz ehrlich, haben sie das Problem von dieser Seite betrachtet. Ich möchte hier ganz Bewusst die dinge außen vor lassen, die egal in welcher Presse so intensiv breit getreten werden, und würde mich über ihre Antwort sehr freuen.

      Gefällt 1 Person

    • Hallo Frau Lenz,

      schauen Sie sich doch bitte den informativen Vortrag von Rico Albrecht (Wissensmanufaktur) aus November 2015 mit dem Thema „Vernetzung, was der Einzelne tun kann“ an. Herr Albrecht zeigt auf, wie die Deutschen im Jahr 2015 von allen Parteien und den Medien mit der angeblichen Alternativlosigkeit getäuscht wurden.
      Auf Youtube habe ich eben auf die Schnelle den 5-minütigen Ausschnitt daraus „Helfen wir syrischen Flüchtlingen wirklich?“ gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=k1ByMlx7LNc

      Noch eine Anmerkung von mir zum Thema:
      Wenn heute 10 Menschen vor Ihrer Tür stehen und jeder 10 Euro von Ihnen verlangt mag das mit der christlichen Nächstenliebe ja noch hinhauen. Wenn morgen die 10 von gestern und 10 weitere vor Ihrer Tür stehen mit der gleichen Forderung, werden Sie vielleicht immer noch bereitwillig helfen wollen und können.

      Aber spätestens am folgenden Tag, wenn 30 Menschen vor Ihrer Tür stehen, werden Sie am eigenen Leib merken, dass das irgendwann in der Selbstaufgabe endet. Das kann mit dem C auch nicht gemeint sein.

      Irgendwann werden Sie rein finanziell nicht mehr in der Lage sein zu helfen.
      Von den vielen Menschen vor Ihrer Haustür ganz zu schweigen.

      Gefällt mir

    • Genau das „C“ ist es ja, worum sich Merkels Gäste einen feuchten Kehricht scheren, oder sich dadurch sogar beleidigt fühlen.
      Es gibt allerdings auch eine ebensolche christliche Verpflichtung dem eigenen Volk gegenüber, sowohl in wirtschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht.

      Gefällt mir

    • So weltfern an der harten Realität vorbei, wie diese Dame sich äußert, kann man nicht sein!

      Ich unterstelle, daß die -wie die meisten aus ihrem rotgrünen Gutmensch-Milieu nebst bürgerlichen und kirchlichen Zuarbeitern- genau die Fakten kennt (gemäß Kritik unten), aber dennoch ihre Gutmensch-Polemik (auf Kosten der Volks-Mehrheit, die 80% pro Sarrazin ist!) mit den gewissen mundtot machen sollenden Schlagworten garniert, um mit rhetorischen Tricks die Oberhand zu gewinnen im Meinungskampf.

      Die berechtigten, besorgten Gegner der skandalös geduldeten (und an den vielen negativen Folgen täglich erfahrbaren) Millionenüberflutung illegaler Einwanderer aus kulturell-mental kaum integrierbaren, vielfach auch integrations-nichtbereiten Milieus sollen als inhuman und unchristlich desavouiert bis dämonisiert, so politisch ausgeschaltet werden.

      Dabei hat Deutschland weit über jede eh nicht bestehende Pflicht hinaus üseit 1960 und 1990 derart viele Ausländer aufgenommen, viele auch integriert, die es wollten, daß es nun längst reicht; weitere Zuflutung ist einfach vielfach nicht mehr verkraftbar.

      Wer da dreist noch weitere Zumutungen fordert, ist nicht nur anti-patriotisch, sondern zunächst mal asozial, und diese Gutmenschen überlassen ja auch meist Kosten und Arbeit der Betreuung anderen, vor allem dem hoch-verschuldeten Staat. Wann soll denn da überhaupt noch ein Stop gesetzt werden dürfen??

      Denn nach den Kriterien der rotgrünroten Gutmenschen und ihrer CDU-FDP-Mitmacher müßte man ja (wie auch Sarrazin anmerkte) die halbe Welt noch reinlassen, denn wo herrschen nicht Not und Krieg??! Es gibt kein Recht auf Einwanderung ins bessere Leben, das Asylrecht von 1949 war gedacht und beschränkt auf echt politisch Verfolgte und nicht Bevölkerungsmassen!!

      Wer solches wie aktuell nach Merkel-Politik seinen Mitmenschen des eigenen Volkes zumutet, auch viele längst integrierte Ausländer sind empört, der ist letztlich asozial eingestellt, der zieht seine egomane Lebenssicht, seine irreale Wunschwelt so verroht-inhuman durch gegen andere wie die ebenso real volksvernichtenden Nazis rücksichtslos ihre verbohrte Politik. Merkel (und Co.) ist Volksvernichter wie Hitler und gehörte längst verjagt und auf die Anklagebank.

      +

      Die Nazis verübten Völkermord an den Juden,
      die BRD-Antinazis verüben Völkermord an den Deutschen!

      Gefällt mir

    • Sie haben die ausgezeichnete Begründung weder verstanden, noch können Sie differenzieren, das zeigt Ihre Standardfloskel von „den Menschen, die andie Tür klopfen, denen geholfen werden muss“, einer ebenso verallgemeinernden wie populistischen Bemerkung. Der stimmigen Austrittsbegründung des Herrn Krah haben Sie offenbar nichts entgegenzusetzen als die übliche Sozialpolemik. Was Ihren „Rattenbegriff“ anbelangt, so unterstreicht dieser nur zusätzlich, dass Sie sich einer eher wenig differenzierten Sprache bedienen (können). Schade. Der Text hätte eine bessere Auseinandersetzung Ihrerseits verdient.

      Gefällt 1 Person

    • Genau hier liegt das Problem der Leute, die nicht differenzieren können: es sind eben nicht alle Flüchtlinge hilfsbedürftig, im Sinne des Asylrechts und obwohl das eindeutig belegbar ist, werfen die Pauschalargumentierer alle in einen Topf. So wird Recht zu Unrecht und Hilfsbereitschaft zur Lachnummer. Auch bei der Anwendung von christlichen Werten sollte man eben genauer nachdenken und hinschauen und nicht die Realität ausblenden.
      Im Übrigen ist es eine Frechheit alle, die die widerrechtliche Flüchtlingspolitik sachlich kritisieren als schlechte Christen darzustellen.

      Gefällt mir

    • Es ist manchesmal schon ein Kreuz mit der Christlichkeit. So könnte man jedenfalls der Ansicht sein. Doch, ist es das wirklich? Das „C“ steht nicht für das Christentum, das Bekenntnis als solches, sondern für das aus dieser Lehre resultierenden Menschenbild. Und dies ist allerdings alles andere als einfach gestrickt. Immer wider wird bei diesem Thema auf die Nächstenliebe verwiesen. Es steht im Matthäus-Evangelium, Kapitel 22, Vers 37-40: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt. Dies ist das höchste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.“

      Ist es möglich, mit diesen Worten das zu rechtfertigen, was seit vielen Monaten, gar Jahren uns, sowie denjenigen zugemutet wird, die, auch als Mittel zum Zweck eingesetzt, um dien halben Globus geschickt werden? Dazu sollte man die Hauptwörter hinterfragen, um welches es hier geht: die Liebe und der Nächste. Was ist Liebe? Liebe ist sich einlassen, wagen, empfinden, Zuneigung, Vertrauen, sich nicht rational begründbar auf einen anderen Menschen einlassen. Sei es platonisch oder mit allem drum und dran. Also eine rein persönliche Eigenschaft. Wer ist der Nächste? Aus der Erkenntnis heraus, das es sich bei Liebe um eine persönliche Eigenschaft handelt, ist der Nächste jemand, den man persönlich kennenlernt. Wenn derjenige in Not ist und ich uneigennützig ihm Helfe, so tue ich dies aus Nächstenliebe. Sei es durch eine barmharzige Tat, durch Güte, Demut, Sanftmut, Langmut. Wie auch immer. Alle diese Begriffe speisen sich aus der Liebe heraus. Ohne diese wären sie lediglich leere, bedeutungslose Worthülsen. Ist Liebe in all ihrer Vielfalt und das, was aus ihr heraus vorgeht, verordenbar? Nein. All dies geschieht in persönlicher Initiative und auf eigene Rechnung. Im Positiven wie im Negativen. Folglich kann das, was derzeit politisch verordnet und erwartet wird, keineswegs den begriff der Nächstenliebe in Anspruch nehmen.

      Welche weiteren Aussagen sind zu diesem Thema in der Bibel zu finden? Zum Beispiel diese:
      „Suchet der Stadt Bestes, dahin ich euch habe wegführen lassen, und betet für sie zum Herrn. Denn wenn es ihr wohl ergeht, so wird es euch wohlergehen.“ Jeremia 29, 7
      „Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus. Wenn du einen nacket siehst, so kleide ihn und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut“ Jesaja 58, 7

      In der Konsequenz bedeutet das, auf dieses Thema zugeschnitten, alles genau zu durchzudenken, abzuwägen. Wie weit kann ich gehen, wie weit kann ich wen und wie lange bei mir selbst aufnehmen. Gibt es andere Möglichkeiten? Muß das Wohl derer, die Hilfe benötigen, tatsächlich über das eigene bzw. das des eigenen Volkes gestellt werden bzw. muß sich dieses tatsächlich den Hinzugekommenen anpassen? Haben die neu hinzugekommenen tatsächlich das Recht, sich hier dauerhaft niederzulassen, auch wenn es für nur wenige nur sehr wenig Perspektive, für die allermeisten keine Perspektive gibt? Geht hier alles wirklich mit Recht zu, wie es immer gesagt wird, auch wenn klar ist, das die Regierung in Berlin selbst im letzten Jahr massiv Hilfsgelder gekürzt, ja gar völlig gestrichen hat? Hierzulande muß ca. das Zehnfache dessen für die würdige Versorgung dieser Menschen aufgewandt werden, als die in ihren Heimatregionen nötig wäre. Diese Gelder fehlen massiv für andere Bedürftige. Warum werden nicht wie üblich, zuerst Frauen, Kinder, Kranke und Alte Menschen aufgenommen? Stattdessen kommen, in der Mehrheit, alleinstehende, junge, gesunde Männer, die anderen haben bzw. hatten wohl keine Chance. Und dies wird durch unser Fehlverhalten hier honoriert. Darf eine illegale Einreise tatsächlich legalisiert werden? Darf dem hiesigen Volk tatsächlich eine massenhafte, auf Jahre, gar auf Jahrzehnte hinaus abzusehende extreme Sozialbelastung zugemutet werden? Zumal für das eigene Volk die Sozialkassen immer weniger hergeben und große Teile in immer perkäre Verhältnisse, spätestens zu Rentenzeiten abrutschen werden? Können, dürfen tatsächlich massenweise Menschen aufgenommen werden, die nicht im Geringsten die einfachsten Anforderungen erfüllen können? Von den völlig konträr sich gegenüberstehenden kulturellen Prägungen und sich den daraus entwickelnden, katastrophalen Zuständen, ganz zu schweigen. Und dies auch noch alles im Namen des Asyls? Ein eklatanter Mißbrauch, den wohlgemerkt die Regierenden und ihre massenhaften Zuträger zu verantworten haben, nicht diejenigen, welche hier her verschlagen werden und geradezu zu nochmaligen Opfern von Regierungswahn werden.

      Nein, mit der Christlichkeit kann man es sich wirklich nicht so einfach machen, wie die getan wird. Nächstenliebe kann nicht für politischen Handeln eines Staates herangezogen werden. Denn ein Staat kann keine Liebe empfinden oder ausüben. Er kann, er muß, so gut es geht, gerecht sein. Gerechtigkeit und Liebe jedoch sind oftmals zweierlei. Daher ist eine politische Vereinnahmung der Nächstenliebe nicht zu rechtfertigen. Zumindest nicht, um einseitigen, ideologisch verqueeren Zeitgeist zu legitimieren. Oder gar Rechtsbeugung. Dies würde den oben genannten Prophetenworten bei Jesaja und Jeremia völlig zuwiderlaufen. Wie heißt es doch dazu beim Propheten Amos? „Es ströme aber das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach.“

      Gefällt mir

  3. Wie kann es sein,das eine Person wie Merkel ein Land wie das unsrige in soweit ruinieren kann das es erstickt? Alle Gesetze missbraucht ohne überhaupt vom oberen Gerichtshof zur Rechenschaft gezogen wird.
    70% der Deutschen wissen das Jüdin Merkel den Auftrag hat uns zu vernichten. ????????????
    Wo sind die RICHTER?
    Wo sind die Recht sprechende Anwälte?

    Gefällt 1 Person

    • Diese dummen Fragen, WER hinter all dem steckt, was die Zionisten damit zu tun haben, wie das alles organisiert ist usw., beantworten viele aufgewachten Menschen im Internet. Ich kann nur empfehlen, den Lügenkasten und die Schmierblätter der Mainstreammedien zu meiden. Wer es nicht glaubt,, kann sich fragen, warum eine Ausgabe „Der Anstalt“ sofort gesperrt wurde, in welcher die Zusammenhänge erläutert wurden. Wer blind allen Mist glaubt, den uns die Alliierten in die Geschichtsbücher diktierten, wer den gekauften Medien sämtliche Lügen und Verdrehungen abnimmt und blind-weltfremd-naiv den Kirchen alles nachplappert, der kann freilich in turbulenten Zeiten wie diesen nichts mehr nachvollziehen. Befreien Sie sich von diesen vorgegebenen Denkkorsetten und recherchieren Sie selbst. Selbst die irrsten Aluhutgeschichten haben sich mittlerweile bestätigt und werden nach und nach sogar von offizieller Seite zugegeben. Die Lügen drängen nach oben und lassen sich von der Elite gar nicht schnell genug und glaubwürdig unterdrücken. Seit über 100 Jahren wird hier ein gigantischer Betrug vollzogen, der sich jetzt zum Finale zuspitzt. Wer jetzt nicht aufwacht, sondern noch krampfhaft die Scheuklappen vor die Augen zieht und das Gehirn nicht zum eigenständigen Denken benutzt, der verdient den Untergang!!!

      Gefällt 1 Person

    • Und noch etwas Herr Martin L. Carl: Wir sind hier in Deutschland, dessen Bürger wie SIE ganz besonders gut mit der Nazikeule auf die Lügen der Zionisten konditioniert wurden. Benjamin Freedman hat es 1961 laut und deutlich ausgesprochen, als er sich – selbst jüdisch – beschämt von seinen Leuten abwandte. Nichts anderes machte Gerard Menuhin – auch Jude – der die offen zugegebenen Lügen ebenfalls nicht mehr ertragen kann. LESEN und HÖREN Sie erst einmal das, was diese und viele andere Leute zu sagen haben, bevor Sie reflexartig zusammenzucken, wenn Ihre Konditionierung auch nur im verstecktesten Sinne Rassismus vermutet.

      Gefällt 1 Person

    • Warum kann Frau Dr Merkel weiter regieren ?
      Allem, was ich hier gelesen habe, kann ich nur zustimmen ! Es war doch von Anfang an „halbherzig“,
      sich erst im vorigen Jahr, um die Flüchtlinge zu kümmern? Wenn man in syrischen Botschaften Asylanträge hätte stellen können, hätten die Schlepper nichts verdienen können! Auch die so genannten Wirtschaftsflüchtlinge hätten keine Chance gehabt!
      Besser keine Anreize zu schaffen u.wie Australien – retten, aber wieder zurückbringen ! Wir können nicht die ganze Welt retten !
      Sie hat dafür gesorgt, dass Deutschland alleine steht u.wahrscheinlich die EU zerbricht ! Als Kanzlerin kann man nicht aus dem Bauch Entscheidungen treffen – da muss man erst mal die gesamten EU-Beauftragten sprechen, um.eine gemeinsame Lösung zu treffen !
      Sie hat diktatorisch allein entschieden u.folgt einer Utopie, dass wir – das Deutsche Volk – durch unsere Demographie mit dieser „BEREICHERUNG“ der total anderen Kulturen
      gerettet würden ??? Es wird nicht klappen, weil wir vorher PLEITE sind und bei der heutigen Technik, für die meisten keine Arbeitsplätze schaffen bzw erschaffen können! Die meisten haben nicht die Grundvoraussetzung, deshalb ist die Integration bei denen, mit Migrationshintergrund auch gescheitert ! Parallelgesellschaften, Scharia u.Durchsetzung bzw Islamisierung mit Moscheen, Kopftüchern und..und und..!???

      Gefällt mir

  4. Jeder einzelne kann natuerlich altruisitsch handeln, wie es ihm beliebt. Ein Staat DARF aber nicht altruistisch sein, denn auf dieser Ebene ist diese Haltung als Prinzip zutiefst unmoralisch.

    All diese Menschen, die nach Deutschland kommen, haben sich aus sicheren Drittstaaten auf den Weg gemacht. Deutschland hat keinen einzigen Syrer vor dem Tod gerettet. Im Gegenteil: Deutschland hat trotz bester Absichten eher Tote auf dem Gewissen. Die Sache ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Viele Menschen haben Merkels Worte als Einladung verstanden und sich danach überhaupt erst auf den gefährlichen Weg gemacht, haben ihre Ersparnisse geopfert und ihr Leben dubiosen Schleppern anvertraut. Laut Gallup wuerden hunderte Millionen Menschen aus der islamischen Welt und Schwarzafrika gerne in Europa leben und Merkel hat mit ihrer Einladung und bedingungslosen Grenzoeffnung Aufbruchstimmung erzeugt. Sie hat den Pullfaktor ihres Handelns nicht durchdacht.

    Deutschland hat mir seinem Samariterwahnsinn das international vereinbarte Prinzip, dass Fluechtlinge in den sicheren Nachbarstaaten Zuflucht finden sollen, zerstoert. Nicht nur die Tuerkei, Libanon und Jordnaien wollen nun ihre Fluechtlinge nach Deutschland weiterreichen, selbst Kenia hat ein Lager geschlossen, wo Menschen zuvor viele Jahre sicher gelebt hatten. Pakistan ist nun dabei die Lager fuer Millionen Afghanen zu schliessen, Afghanistan seinerseits stellt millionenfach neue Paesse aus. Duetschland destabilisiert sich nun nicht nur selbst, sondern Europa und die ganze Welt.

    Ist es nicht eine Versuendigung vor der Schoepfung 450.000 Euro per Saldo pro Armutsmigrant auszugeben (Prof. Raffelhueschen/Hans Werner Sinn in optimisitscher Rechnung), mit denen gleichzeitig so vielen echten Notleidenden vor Ort geholfen werden koennte?

    Ist es gerecht, jenen, die ihre Jobs von Karatchi bis Tanger kuendigen und sich hierher auf den Weg machten, den Vortritt zu lassen vor all jenen, die in den Lagern blieben und dort ihre Antraege stellten?

    Ist es vernuenftig, das international vereinbarte Prinzip, dass Fluechtlinge in den sicheren Nachbarstaaten Zuflucht finden sollen, in die Luft zu sprengen und damit weltweit eine Voelkerwanderung auszuloesen?

    Welchen Sinn macht es, ein ganzes Land und einen ganzen Kontinent zu destabilisieren, der massgeblich und unersetzlich dazu beitraegt, die Zivilisation auf der ganzen Welt zu erhalten?

    Kann man sich es wirklich erlauben, Erfahrungen, statistische Daten und volks- und sozialwissenschaftliche Prognosen einfach so auszublenden und stattdessen auf gruen-radikalen, religioesen Fundamentalismus – ‚wir schaffen das, weil ich es … glaube‘ – vertrauen?

    Wenn ja, dann sind wir wieder im Mittelalter angekommen.

    Gefällt 1 Person

    • Die Siedlerpolitik ist lange geplant. Es sind keine Flüchtlinge.
      Flüchtlinge könnten nur über die Nord- oder Ostsee zu uns
      kommen. (Drittstaatenregel)

      Prof. Rubert Scholz hat dazu klar Stellung bezogen:

      Sie verstoßen gegen das Schengner Abkommen, sie verstoßen gegen das Dublin Abkommen,
      das Grundgesetz und das Asylgesetz. Was zeigt deutlicher die Absolute Rechtlosigkeit in unserem
      Land ? Was soll eigentlich kommen …… ?

      Gefällt mir

  5. Wer nach den Wahlniederlagen immer noch am Kurs festhält ist nicht mutig und entschlossen, sondern merkbefreit und realitätsfern.

    Schade nur, dass die CDU alle die guten Köpfe und Träger meines Vertrauens nach und nach verliert. Die CDU wird in Kürze ebenso in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, wie einst die FDP. Konrad Adenauer würde sich im Grabe herumdrehen.

    Und nein, der Zoff zwichen der CSU und der CDU ist sicher nicht an den Verlusten Schuld. Die AFD rekrutiert über 51% Nichtwähler und fast 25% aus dem linken Lager…. Mein Respekt gilt Herrn Seehofer, der bis zum Schluss wenigstens versucht hat unsere Gäste zu erfassen.

    Wenn das so weitergeht (korrigiere, es geht so weiter…) haben wir keinen Rechtsruck sondenr einen Rechts-Erdrutsch. Das macht Angst.

    Gefällt mir

    • Das ist überhaupt nicht realitätsfern, sondern natürlich gewollt. Nur nicht von der Basis. Man hat die SPD geopfert, um die Agenda 2010 gegen alle Widerstände durchzusetzen und opfert sie jetzt vollständig, um CETA und Co durchzudrücken und jetzt opfert man die CDU, um wieder bestimmten Agenden, hier Migration (billigste Arbeitskräfte, die auf Kosten der Einheimischen ausgebildet werden, um diese in Zukunft zu ersetzten). Wenn man 1:1 zusammenzählt, dann sieht man, wer da dahinter steht.

      Gefällt mir

  6. Es wird Zeit das wir wieder ein Land herstellen in dem die Interessen der deutschen arbeitenden Bevölkerung an erster Stelle stehen. Nicht eine Politikerkaste wählen – die sich völlig abgekapselt von der Realität verhält – keine Kanzlerin die nicht mehr weis was der Bürger will und wo es ihn drückt.
    Keine Taschengeldzahlungen mehr für Zuwanderer die sich Asylsuchende nennen. Alle Leistungen auf Sachleistungen umstellen – Unterkunft – Verpflegung – nicht an die muslimischen Gepflogenheiten angepasst. Kleidung gebraucht oder maximal von KIK …. – und sofort wären 80 % weniger da und der Spuk hätte ein Ende! Und wir würden den wirklich Bedürftigen Schutz und Unterkunft bieten – müssten uns international nichts vorwerfen lassen.
    Unterstützt wirklich leidtragende Familien und werft die Wirtschaftsschmarotzer und diese Kanzlerin raus!

    Gefällt mir

    • Daran arbeiten 10.000 Bürger in diesem Land. Wenn man sich mit der Geschichte
      der letzten 150 Jahre intensiv beschäftigt weis man, daß wir noch keinen
      Friedensvertrag zum WK I haben.
      Der sogenannte WK II, eine Waffenstillstandsbruch des WK I, wurde mit
      dem 2+4 Vertrag beendet …….

      Gefällt mir

  7. Pingback: ​Dilemma „Volkspartei“ | Kontrovers-Differenziert

    • Am besten keiner, denn alle Parteien sind gleich.

      Die Parteien sind nicht reformfähig und waren auch noch nie. Sie werden
      von sehr kleinen Gruppen gelenkt.

      Es geht um Hoffnung. Hoffnung ist gut solange man sie kontrollieren kann !

      Gefällt mir

  8. So ist das, wenn man erkennt, dass man kein Schäferhund ist, wie man vielleicht dachte, sondern auch nur ein Schaf! Die wahren Mächtigen arbeiten hinter den Kulissen und Merkel ist ihre Marionette. Die wird, nachdem sie den Schaden angerichtet hat, den sie anrichten soll, zurücktreten, aber weich fallen.
    Sie ist ja nicht die Einzige, die Politik gegen die Basis macht. Das ist doch wirklich nicht mehr zu übersehen. Wer brieft diese Leute?

    Gefällt mir

    • Diese dummen Fragen, WER hinter all dem steckt, was die Zionisten damit zu tun haben, wie das alles organisiert ist usw., beantworten viele aufgewachten Menschen im Internet. Ich kann nur empfehlen, den Lügenkasten und die Schmierblätter der Mainstreammedien zu meiden. Wer es nicht glaubt,, kann sich fragen, warum eine Ausgabe „Der Anstalt“ sofort gesperrt wurde, in welcher die Zusammenhänge erläutert wurden. Wer blind allen Mist glaubt, den uns die Alliierten in die Geschichtsbücher diktierten, wer den gekauften Medien sämtliche Lügen und Verdrehungen abnimmt und blind-weltfremd-naiv den Kirchen alles nachplappert, der kann freilich in turbulenten Zeiten wie diesen nichts mehr nachvollziehen. Befreien Sie sich von diesen vorgegebenen Denkkorsetten und recherchieren Sie selbst. Selbst die irrsten Aluhutgeschichten haben sich mittlerweile bestätigt und werden nach und nach sogar von offizieller Seite zugegeben. Die Lügen drängen nach oben und lassen sich von der Elite gar nicht schnell genug und glaubwürdig unterdrücken. Seit über 100 Jahren wird hier ein gigantischer Betrug vollzogen, der sich jetzt zum Finale zuspitzt. Wer jetzt nicht aufwacht, sondern noch krampfhaft die Scheuklappen vor die Augen zieht und das Gehirn nicht zum eigenständigen Denken benutzt, der verdient den Untergang!!!

      Gefällt mir

  9. Pingback: Nach Austritt von Krah: CDU Dresden optimistisch wegen vielversprechender Neuaufnahmen -

  10. Pingback: Maximilian Krah tritt aus der CDU aus: „Es ist vorbei. Der Kampf ist aussichtslos“ | UNSER MITTELEUROPA

  11. Pingback: Maximilian Krah tritt aus der CDU aus: „Es ist vorbei. Der Kampf ist aussichtslos“ – psychologiehygieniker

  12. Ganz klar, man muss bei der „Flüchtlingkrise“ zwei Dinge unterscheiden, den humanitären, sowie den politischen Aspekt, Es war und ist richtig dir Flüchtlinge aus humanitären Gründen aus Ungarn ausreisen zu lassen und sie bei uns aufzunehmen.Viele wären sonst dort umgekommen. Aus politischer Sicht gesehen war diese Entscheidung jedoch bedenklich. Ohnehin haben wir bereits zu viele Ausländer hier, die sich weder integrieren können noch wollen. Das die Fünktionäre aller Parteien sich inzwischen sehr weit von den Parteibasen und der Bevölkerung entkoppelt haben zeigt sich dadurch, dass die Zahl der Nichtwähler ständig steigt.

    Herr Krah hat eine persönliche Entscheidung getroffen, die Respekt und Anerkennung verdient. Aber das sie das System als solches verändern wird, wage ich zu bezweifeln, denn dass Politiker/ innen lediglich aus idealistischen Gründen handeln ist schlichtweg Legende, denn sie tun alles nur aus einem einzigen Grund, ihr Einkommen zu sichern. Da können alle schreibseln und sabbeln was sie wollen.

    Die Gretchenfrage ist jedoch, wer denn aus den Parteibasen wählt diese Leute in ihre Funktionen???

    Gefällt mir

  13. Herr Krah ist ein CDU-Mitglied mit Gewissen, er sieht das Unheil kommen. Ein Unheil von Merkel initiiert.
    Er beschreibt das Kernproblem indem er auf die politischen und medialen Eliten hinweist, die sich längst vom Volk abgekoppelt haben. Ich dachte auch nach der Wende ich lebe endlich in einem freien Land, dies war mein größter Irrtum. Roland Baader hat all dies vorhergesagt was wir heute haben. Mein Traum war der Bundestag ist voll besetzt , einer steht auf und macht folgenden Vorschlag: ab sofort legen wir fest, das in der Politik sowie bei Großkonzernen, die persönliche Verantwortung für alle Entscheidungen die getroffen werden ,übernommen wird und alle stimmen zu. Da dies ein Traum bleiben wird gibt es nur einen Weg, Volksabstimmung zu den wichtigsten Themen, wie in der Schweiz. Deshalb ist die AfD die einzige wählbare Partei.

    Gefällt mir

  14. In der Politik dieses Landes ging es in den letzten 100 Jahren nicht einen Moment um Liebe.
    Ein Grundgesetz ist die Anordnung einer Militärregierung in einem militärisch besetzten
    Gebiet !
    Für diese Parteiziele sind nach dem ersten Weltkrieg durch die Blockade der Alliierten
    hunderttausende Menschen verhungert.

    Der Philosoph Oswald Spengler hat schon früh sehr klar erkannt, daß die
    Selbstermächtigung der SPD im Jahr 1919 im Handelsrecht gelandet ist und
    unserem Land unendliches Leid bringen wird.

    „Aus Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und
    in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine Firma.
    In ihren Satzungen ist nicht vom Volk die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht,
    von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN.
    Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern
    Interessen von PARTEIEN. Und diese PATREIEN – noch einmal: keine Volksteile, sondern
    Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen
    Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem
    FEINDE alles was er wünschte auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu
    immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen
    Zielen nachgehen zu können.“

    Zitiert nach Oswald Spengler, Philosoph 1924 (Zweibändiges Werk über den
    „Untergang des Abendlandes“). Quelle: Zeit-Online vom 9. Juli 1993

    Der Philosoph Oswald Spengler hat noch früher erkannt, daß sich unser Land –
    zum Vorteil für die ganze Welt – durch einen Friedensvertrag zum WKI selbst
    befreien kann.

    „Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche Schicksal allein,
    sondern das Schicksal dar gesamten Zivilisation. Es ist die entscheidende Frage
    nicht nur für Deutschland, sondern für die Welt, und sie muß in Deutschland
    für die Welt gelöst werden: soll in Zukunft der Handel den Staat oder der
    Staat den Handel regieren?“

    Quelle: Oswald Spengler: “Preußentum und Sozialismus” – Kapitel 6
    “Die Internationale”

    Search … wenn du merkst das was nicht stimmt in diesem Land,
    (Matrix) kannst du in unserem Buch die Antwort finden ! (Auch als kostenlose PDF)

    http://www.gemeinde-neuhaus.de
    http://www.nestag.at

    Gefällt mir

  15. Auch ich bin in der Zeit eines Helmut Kohl aus der CDU ausgetreten.

    Bei meinen Wochenendschulungen der Jungen Union (in Sterne Hotels)
    habe ich sehr schnell gemerkt, daß eine eigene Meinung nicht erwünscht
    war und man sofort ausgegrenzt wurde.

    Die Parteien sind nicht reformfähig und waren auch noch nie. Sie werden
    von sehr kleinen Gruppen gelenkt.

    Es geht um Hoffnung. Hoffnung ist gut solange man sie kontrollieren kann !

    Übrigens: Wenn man sich mit dem Völkerrecht intensiv beschäftigt, weis
    man, daß in einem militärisch besetzten Gebiet überhaupt keine Wahlen
    möglich sind. Alles ist nur eine Show.

    Das Bundesverfassungsgericht hat übrigens alle Wahlen seit 1956 für
    ungültig erklärt. Interessiert das irgend jemanden ???

    Das Bundesverfassungsgericht hat am 25.07.2012 eine Entscheidung
    zum Wahlrecht gefällt (Az.: 2BvF 3/11, 2BvR 2670/11, 2BvE 9/11).
    Verfassungsgerichts-Präsident Andreas Voßkuhle äußerte sich wie folgt:

    “Trotz einer großzügig bemessenen, dreijährigen Frist für den Wahlgesetzgeber,
    eine verfassungsgemäße Neuregelung zu treffen, ist das Ergebnis – das ist überein-
    stimmende Auffassung im Senat – ernüchternd.[…] Angesichts der Vorgeschichte
    des neuen Wahlrechts sieht der Senat keine Möglichkeit, den verfassungswidrigen
    Zustand erneut für eine Übergangszeit zu akzeptieren.”

    Gefällt mir

  16. Pingback: Maximilian Krah tritt aus der CDU aus: | pinocchioblog

  17. Die CDU war nie wesentlich anders als heute, nur versteckte sie die Absichten früher besser als zur Zeit. Herr Krah besitzt hier die Gnade der späten Geburt so dass er die CDU der 70er, 80 er und 90 er Jahre nicht bewusst erlebt hat.

    Gefällt mir

  18. Ich bin Ostdeutscher habe daher eine andere Biographie und betrachte das ganze mehr von Außen.
    Ich habe mal „Grün“ gewählt und andere „Schwarz“. Heute, wähle ich nie wieder- Bund und Land.
    Als ich begann das System zu verstehen schüttelte es mich und ich fing an nach den Ursachen zu suchen. Die Suche führte mich zurück bis ins alte Ägypten. 10 Jahre Forschung, unermüdliches Quellenstudium brachten eine Wahrheit hervor, die vor der Öffentlichkeit, vor Gojim versteckt, ja als nicht existent definiert wird. Doch die Zeit und das www. zerbrechen die alten Machtstrukturen zusehens.
    „Wir schaffen Das“ ist Ausdruck des von mir Erfahrenen, Gelernten. Sie kann gar nicht anders, die Frau aus dem Osten. Denken wir nur an ihre Ausführungen zum Scheitern der multikulturellen Politik aus dem Jahre 2010. Heute völlig diametral verschieden hält sie am Wahnsinn fest. Doch es ist kein Wahnsinn im Sinne ihrer Auftraggeber. Sie tut was von ihr gefordert wird. Es steht überall geschrieben für jeden der lesen will, nicht kann. Die „UNO“ forderte schon 2009 Deutschland und Europa zu fluten mit Menschen aus Afrika und Arabien. All dies kann abgefrufen werden. 11,4 Mio Menschen sollen so ins Land gebracht werden. Das Ziel ist klar umrissen. Auflösung der nationalen, kulturellen und sprachlichen Kultur, Eigenarten und Traditionen. In Amerika wird dies ganz offen diskutiert ebenfalls durch den Vatikan. Frau Merkel tut was sie zu tun hat, es ist ihr Auftrag!
    Herr Krah zieht jetzt Konsequenzen, spät aber gut so.
    Es bleibt zu hoffen, daß viele folgen. Wir brauchen einen grundlegenden Neubeginn. Der ist bestens vorbereitet. Das Finanzsystem ist zerstört und der friedliche Umgang auf dem Planeten mehr und beschädigt. Letzteres war schon immer so doch heute hat dies eine neue Qualität durch das Anwachsen menschlicher Populationen.
    Ich wünsche mir ohne das Thema auch nur andiskutieren so wollen mehr Menschen mit Mut, Zivilcourage und eine neue Politik des Herzens. Selbst bin ich 20 Jahre Kommunalpolitiker.

    Gefällt mir

  19. Pingback: Dies & Das vom 20. September 2016 | freistaatpreussenblog

  20. Pingback: Tijd om te vertrekken: Website CDU’er roept partijleden op om Angela Merkel te verlaten – Nachthemel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s